Alm-Tour 2 – Frasdorfer Rupertusquelle – Sagberg – Hofalm

Oberhalb von Frasdorf ist sowohl die Quelle – neu gefasst und für fromme Verehrer hergerichtet – als auch die Ruine des Hofes zu besichtigen, auf dem die sagenhafte „Wassertrinkerin von Frasdorf“ im 19. Jahrhundert gelebt hat. Mit dem Auto geht es dann noch etwas weiter hinauf zum Parkplatz vom Cafe Sagberg.

Von dort gehen wir über eine schattige Forststraße und später über einen Almsteig bis zur Hofalm. Sie gehört zu den ältesten Almen im Chiemgau, sie ist bewirtschaftet und seit langem im Besitz des Aschauer Barons von Cramer-Klett. Hier gibt es selbst gemachten Almkas und Milch, aber natürlich auch die üblichen Brotzeiten und Getränke.

Der Rückweg geht vorbei an der Frasdorfer Hütte über eine Fahrstraße und später ein wenig querfeldein zurück auf die Forststraße zum Sagberg.

www.frasdorf.de (Bildergalerie Hütten und Almen)

 

Anfahrt: 20 Minuten bis Frasdorf/Sagberg
Dauer: 3 – 4 Stunden (ohne Einkehr)
Kilometer: 8
Weg: Wechsel zwischen Forstweg und Fußpfad, auf jeden Fall feste Schuhe. Höhendifferenz 200 Meter
Einkehr: Einfache Brotzeit auf der Alm oder beim Wirt am Sagberg
Preis: € 15.- pro Person (Wunschzahl 4 Personen)

Tour 7 - Frasdorfer Rupertusquelle - Sagberg - Hofalm

Auf der Hofalm sind Vierbeiner willkommen.

Teile Website mit FreundenShare on Facebook6Share on Google+0Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar